Google+ Twitter RSS-Feed
Freitag, 06. Januar 2012 Das große Eszett als Webfont in Internetseiten einbinden

Aus gegebenem Anlass und weil es so schön zu meinem vorangegangenen Artikel passt, möchte ich hier auf einen Text aufmerksam machen, der auf font.info erschienen ist und sich mit der Einbindung des Versaleszetts als Webfont in Internetseiten beschäftigt.

Wie im vorangegangenen Artikel bereits kurz erläutert, war das Eszett jahrzehntelang der einzige Buchstabe des deutschen Alphabets, der keinen großen Bruder hatte. Sollte ein Wort in Versalien gesetzt werden, wurde das ß kurzerhand in ein Doppel-S umgewandelt.

Auf Initiative des Deutschen Instituts für Normung (DIN) wurde im Jahr 2008 der Unicode-Zeichensatz schließlich um das Versal-ß erweitert und damit aus technischer Sicht schlagartig auch für die digitale Kommunikation nutzbar.

Voraussetzung dafür ist die Verwendung einer aktuellen, bzw. aktualisierten Font-Datei. Für die gängigsten Browserschriften wie Arial, Comic Sans, Courier New, Georgia, Lucida Sans Unicode bzw. Lucida Grande, Times New Roman, Trebuchet MS und Verdana veröffentlicht fonts.info nun ein kostenloses Set mit verschiedenen Versal-Eszetts zur freien Nutzung.

Wie man das Set in die eigene Website integriert, können Sie hier nachlesen.

Kategorie: Schrift, Korrekturen